Saturn Herbstlager 2018, 8.10.2018

Saturn Herbstlager 2018

Samstag 29.9.2018
Am Morgen des Lagers ging die ganze Gruppe Foodreserven einkaufen. Dies sollten wir später noch bereuen…Green Eye half fleissig beim Einladen der restlichen Koffer. Zum ersten Mal seit langem fuhren wir pünktlich los – um 10Uhr. Diesmal mit den Olsberg-Bussen, da uns die Plutos unsere weggeschnappt hatten. Bei der Ankunft in Prêles musste Steve als Dolmetscher dienen, da wir nun in französischem Bereich waren und keiner Französisch beherrschte. Jeromès und Steve waren dann als Kofferträger nützlich. Nachdem die Zimmer zugeteilt waren besprachen sich die Betreuer erst einmal und wir Kids gingen für eine Runde Tennis raus. Schliesslich gingen alle rein zu einer Gruppensitzung. Uns wurde gesagt das wir es bis jetzt toll machen würden, dies änderte sich leider schlagartig, denn nach dem feinen, von Tom und Tomina gekochten Z`nacht wurde bekannt, das Jeromès Geld geklaut wurde. Die Stimmung kippte, jeder fragte sich wer zu sowas fähig wäre. Der gemütliche Abend mit der Gruppe war vorbei! Zimmerdurchsuchungen (bei denen die Foodreserven gefunden wurden) und Verhöre fanden statt. Alle gingen spät ins Bett, viele schliefen gar nicht oder wenig. Der schlechte Start ins Gruppenlager setzte allen zu. Schade war auch, dass der Ausflug in den Seilpark, der am nächsten Tag stattgefunden hätte, ins Wasser fiel.

Sonntag 30.9.2018
Der Tag begann mit Green Eyes feinem Frühstück, wurde aber noch vom letzten Abend getrübt. Jeder wollte wissen wer die Tat begangen hatte, doch die Betreuer wussten genauso wenig wie wir. Untereinander, ohne Erwachsene versuchten wir herauszubekommen wer die Person war, die uns das Lager versaute – ohne Ergebnis. Alle waren mit den Nerven am Ende. Es wurde diskutiert ohne Ende, alles war zwecklos! Verdächtige wurden mit Fragen bedrängt, keiner wollte zu seiner Tat stehen. Schliesslich waren alle endlos enttäuscht und fertig. Um auf andere Gedanken zu kommen gingen einige joggen, andere spielten Tennis, doch niemand kam dabei so richtig zur Ruhe. Alle beschäftigten sich immer noch mit der Frage: WER??? Die Stimmung war bedrückt und schleppend. Das Z`nacht von JJ und Tomina heiterte ein wenig auf und war eine gute Abwechslung für den Tag.

Montag 1.10.2018
Am Montag gingen wir am schönen Bielersee spazieren. Leider regnete es, doch dies hinderte uns nicht daran. Am Abend gab es einen feinen Nudelauflauf mit Crevetten.

Dienstag 2.10.2018
Es war ein einigermassen guter Tag, ausser das wir immer noch nicht wussten, wer dieser Täter ist. Der Morgen startete mit einem feinem Morgenessen von Tomina und JJ. Sie hatten Crêpes gemacht und noch vieles anderes. Nach dem Essen machten wir ein paar Spiele, die wir direkt am Tisch machen konnten. Es hat Spass gemacht. Nach dem Spielen haben Green Eye und Tom den Tag geplant, weil sie die Idee hatten ein Spieltag zu machen und es organisieren wollten. Sie sagten den Anderen aber noch nicht was sie vorhatten. S‘Natürli ging mit uns in den Wald eine Schnitzeljagd planen. Danach durften wir Sandwiches machen. Danach erklärten Green Eye und Tom was das Spiel ist. In der Zeit als die anderen draussen waren organisierten sie weiter. Als die anderen wieder rein kamen musste jeder aus einer Gruppe auf die Stühle vorne in der Reihe sitzen. Zuerst mussten sie Gesichtsausdrücke nachmachen, danach mussten sie Pantomime machen. Danach gingen wir alle raus und spielten Räuber und Bulle. Wir durften uns auch im Wald verstecken, darum ging das Spiel auch ziemlich lange. Abendessen haben die kleine Maus, Steve und Laura gekocht. Nach dem Essen und Abwaschen gingen wir raus Tennis spielen. Die anderen schauten in der Zeit Film. Wir gingen einigermassen spät ins Bett.

Mittwoch 3.10.2018
Am Morgen hatten wir ein Gespräch. Danach bekamen wir Besuch von einem ehemaligem Betreuer. Wir gingen mit ihm wandern in die Twannbach-Schlucht. Green Eye wollte von den Kindern als einzige zurück laufen mit 3 Betreuern. Abendessen hat Green Eye, Marco und Giorgio gemacht.

Donnerstag 4.10.2018
Wir waren im Seilpark die kleine Maus hatte alles in Griff, Laura half Green Eye, Chantal wartete auf Green Eye weil sie Angst vor der Höhe hatte, Jeromè musste auf uns 3h warten weil er auch Höheangst hatte und andere Sachen aber wir halfen uns gegenseitig. Zum Znacht assen wir Spaghetti und zum Dessert assen wir selbst gemachte Kekse. Wir spielten noch Spiele.

Freitag 5.10.2018
Wir gingen nach Neuenburg. Wir haben dort geshoppt und Glace gegessen. Wir machten ein Jungs- und ein Mädchen-Team. Wir hatten Glück denn es hatte an diesem Tag dort ein Fest. Am Abend gingen wir in ein amerikanisches Restaurant. Wir hatten Spass und Freude. Es wäre schön gewesen, wenn es im Lager so von Anfang an gewesen wäre.

Samstag 6.10.2018
Noch erschöpft vom letzten Abend stiegen wir um ca. 8 Uhr aus unseren Betten. Vor dem Frühstück wurde alles fertiggepackt. Nachdem wir das von Tom und Steve zubereitete Frühstück fertiggenossen hatten ging es ans Putzen. Jedem wurde eine bestimmter Teil zugeteilt, welchen er abgabebereit zu putzen hatte. Zum Teil wurde es richtig eklig, da bereits vor unserer Ankunft nicht richtig geputzt worden war. Als die Hausbesitzer kamen um das Haus abzunehmen, wurde noch einmal hitzig diskutiert, da ihrer Meinung nach durch uns etwas zu Bruch gegangen war, was unserer Meinung nach schon vorher kaputt war. Als wir losfuhren war es bereits nach 11 Uhr. Nach ca. ½ Stunde assen wir z`Mittag in einem Mc…. Mmhh. Nach unserer Ankunft in der Museumstrase halfen alle beim ein- und ausräumen. Um 5 Uhr ging die Hälfte der Gruppe nach Hause, der Rest machte sich einen gemütlichen Fernsehabend…

Jugendliche der Wohngruppe Saturn

 

kinderheimbrugg.ch © 2016                                                                                                                                                                                                                                                      Impressum          Datenschutz