Engelberg, Winterlager 2016, 18.05.2016

Engelberg, Winterlager 2016

Am Dienstag, 9. Februar 2016 ging es endlich los. Das lang ersehnte Winterlager stand vor der Tür. Das Kinderheim Brugg fuhr mit drei Bussen und einem Car ins Skilager nach Engelberg. Die Vorfreude auf die bevorstehenden Tage im Schnee war bereits vor Abreise spürbar.

In Engelberg angekommen, fragten wir uns als erstes wo denn der Schnee geblieben war. War nicht alles irgendwie weisser im letzten Jahr? Auf Grund des starken Windes waren die Bergbahnen am Dienstag leider nicht in Betrieb, sodass wir stresslos und gemütlich unser Mittagessen in der Jugendherberge einnehmen konnten. Die Mehrheit von uns verbrachte anschliessend den ersten Tag in der Klostermatte beim Schlitteln während ein Team die Betten in der Jugendherberge bezog und unser Gepäck auf die Zimmer verteilte. Abends kam dann endlich der ersehnte Neuschnee.

Es schneite die ganze Nacht und am Mittwochmorgen war alles in frisches Weiss gekleidet. Die Bergbahnen waren auch wieder offen, sodass sich alle Kinder und Erwachsenen ins Skigebiet Brunni begaben. Wind und Schneefall hinderte niemand daran, fleissig die Hänge runter zu flitzen. Müde und hungrig kamen wir abends in der Jugi an, wo wir mit Spaghetti Bolognese und Napoli unsere Energiespeicher wieder auffüllen konnten. Am Abend wurde fleissig gespielt und gezockt.

Am Donnerstagmorgen begrüsste uns die Sonne bereits beim Aufstehen und es wurde klar, es wird ein herrlicher Tag werden. Wir verbrachten wundervolle Stunden auf der Piste. Das Mittagessen konnte man draussen bei warmen Sonnenstrahlen geniessen. Früh mussten wir das Skigebiet verlassen, denn es stand der traditionelle bunte Abend in der Aula der Schule Engelberg bevor. Dort angekommen, wurden wir bereits in diverse Süssigkeiten resp. Gruppen zugeteilt. Was hat es denn mit all den Milkyways und Lollipops auf sich? Wilde Spekulationen machten die Runde. Die Antwort darauf musste leider noch ein wenig warten, denn zuerst wurden wir von unserer Küche mit einem deliziösen Nachtessen belohnt. Was all die Smarties und Lakritze zu bedeuten hatten, wurde uns anschliessend erklärt. Jeder Gruppe wurde ein Märli zugeteilt, welche sie dann pantomimisch darstellen musste. Die Darstellung des Märchens Aschenputtel ging als klarer Sieger hervor. Die Aufführungen ernteten viele Lacher und waren wahrlich ein Spass für Gross und Klein. Die Rede einer Jugendlichen des Kinderheims, welche Herr von Moos und Frau Meier auf die Bühne bat um Ihnen im Namen der Kinder für das Skilager zu danken, berührte das gesamte Publikum. Nach einer guten Runde Aktivity gingen dann auch die älteren Kinder zu Fuss oder mit dem Bus zurück in die Jugendherberge.

Am Freitagmorgen begrüsste uns erneut die Sonne. Es wurde gepackt und die Betten abgezogen. Nach dem Frühstück gingen wieder alle motiviert auf die Piste.

Alle?…..Fast alle, denn einige fleissige Helfer beluden noch die Busse und schauten für Ordnung in der Jugendherberge. An diesem letzten Tag merkte man die Müdigkeit allen an. Es gab nochmals viele Schneeballschlachten beim Yetipark, bevor wir zufrieden ins Tal fuhren wo auch schon der Car zur Heimfahrt bereit stand. Wir können auch in diesem Jahr auf ein gelungenes und unfallfreies Winterlager zurückblicken.

Janik Meijer, WG Saturn / Anna Wittmer , Administration

kinderheimbrugg.ch © 2016                                                                                                                                                                                                                                                      Impressum          Datenschutz